Forum Presse Anmelden


Zur Anlage einer neuen Antwort bitte erst anmelden

ErstellerThema   1.Damen: HSG Union 92 Halle - Wiedenbrücker TV
HWerft
Erstellt am 05.11.2019 - 21:48

Arbeitssieg: Halles Anna Kowalski setzt sich im Zweikampf gegen eine Wiedenbrücker Abwehrspielerin durch.

Halle siegt trotz Abschlussschwäche


HSG Union 92 Halle – Wiedenbrücker TV 23:19 (9:8). Nach fünf Minuten führte die Union 4:0. Dass es nach einer Viertelstunde »nur« 8:4 stand, lag an reihenweise vergebenen Großchancen. „Uns fehlt die Sicherheit im Abschluss. Dadurch kommt in das gesamte Spiel Unsicherheit rein“, erklärte Halles Trainer Maik Hahn wie seine Damen Wiedenbrück zurück ins Spiel brachten. Die Umstellung auf eine offensive Abwehr brachte in Halbzeit zwei mehr Ballgewinne und den Erfolg.

Tore: P. Hahn (6), Kamp (4/2), Jarvis (3), Jödemann (3), Kowalski (3), Ehrlich (3), Sturm (1).

Haller-Kreisblatt vom 05.11.2019



Auch Halle hat einen potenziellen Stolperstein im Griff.


Union Halle – Wiedenbrücker TV 23:19 (9:8). »Wir haben sehr gut gespielt und hatten Wiedenbrück im Griff. Sehr erfreulich war, dass wir über die Kombinationen aus den letzten Trainingseinheiten zu vielen Toren gekommen sind. Die Abwehr stand 20 Minuten lang ebenfalls sehr gut. Dann hat sie sich aber vom Tempo her etwas den Angriffen des Gegners angepasst.« Trainer Maik Hahn war insgesamt zufrieden mit dem Sieg über einen potenziellen Stolperstein. Halle bleibt Tabellenzweiter.

Tore: P. Hahn (6), Kamp (4/2), Ehrlich, Kowalski, Jarvis, Jödemann (je 3), Sturm.

Westfalen Blatt vom 05.11.2019