ErstellerThema   Schiedsrichter Infos
HWerft
Erstellt am 06.04.2011 - 08:33
DHB-Info (Stand: 17.01.2011): Disqualifikationen in der letzten Spielminute (18:10d in Verb. mit 8:5)

Aufgrund der verbreiteten Unsicherheit und einiger offener Fragen hat der DHB-SR-Ausschuss mit den DHB-SR des Elitekaders hinsichtlich der Disqualifikation in der letzten Spielminute folgende Auslegungsvereinheitlichung als Diskussionsergebnis festgelegt:
Alle Disqualifikationen, die in der letzten Spielminute (Regel 8:10d) gemäß Regel 8:5 ausgesprochen werden, sind ausschließlich "Disqualifikationen mit Bericht." Dies gilt solange, bis die IHF eine Aktualisierung oder Verdeutlichung veröffentlicht.

HWerft
Erstellt am 16.12.2010 - 16:32
Frage:
Ist im C-Jugenbereich eine 6:0 Deckung auf 9m erlaubt?
Hallo Rüdiger,
es ist nicht erlaubt – bis zur C Jugend gilt folgende Reglung : entweder komplet Manndeckung oder 2-Linien Abwehr (4:2; 3:3; 2:4), von denen eine Linie, also mindestens -2- Spieler vor der 9m Linie agieren müsssen. Eine 6:0 Abwehr ist grundsätzlich untersagt, auch vor der 9m Linie
Viele Grüße
Ralf Ludewig

HWerft
Erstellt am 16.12.2010 - 16:30
Frage zu:
Gesichtstreffer beim 7m
Hallo Harald,
der Werfer trägt beim direkten Freiwurf und beim 7m Wurf die Verantwortung dafür, den Abwehrspieler, bzw. den Torwart nicht am Kopf zu treffen. Ansonsten ist er zu disqualifizieren.
In der Praxis heißt dass, der Torwart oder Abwehrspieler, dürfen Arme oder Beine bewegen, allerdings darf sich der Kopf nicht zum Ball bewegen (welcher TW steht beim 7m schon regungslos da). Sollte der TW beispielsweise einen Schritt (oder TW Spagat) in eine Ecke machen und wird dann am Kopf getroffen, kann man den Werfer natürlich nicht zur Verantwortung ziehen.
Steht er aber und bewegt diverse Extemitäten, der Kopf „bleibt“ aber an den gleichen Stelle und er wird vom Werfer am Kopf getroffen, so ist er zu Disqualifizieren.
Springt ein Abwehrspieler bei der Ausführung eines direkten FW hoch und wird am Kopf getroffen, ist der Werfer nicht zu bestrafen – bleibt er aber stehen, so ist der ausführende Werfer auch hier mit einer Disqualifikation zu belegen.
Alle Disqualifikationen zu diesen Vergehen gehören in den Bereich der Regel 8:5, also ohne Bericht.
Viele Grüße
Ralf Ludewig