Forum Spielberichte Anmelden


Zur Anlage einer neuen Antwort bitte erst anmelden

ErstellerThema   Spielberichte KW 37/18 weibliche Mannschaften
JöFi
Erstellt am 21.09.2018 - 21:09
Nun folgt der Wochenenderückblick auf unsere weiblichen Teams

Erste Damen – HSG EGB Bielefeld 23:23 (9:10)

Der Viertplatzierte der letzten Saison zählt zu den großen Aufstiegskandidaten. Somit war man vor dem Spiel gespannt, wie man gegen diese starke und erfahrene Mannschaft bestehen konnte. Der Anfang gehörte dabei der Union. Durch ihr typisches schnelles Spiel ging man mit 4:1 und 5:2 in Front. EGB kam nun besser ins Spiel und konnte in der 14. Minute zum 5:5 ausgleichen. Das Spiel blieb eng und die EGB konnte kurz vor der Halbzeit zum ersten Mal in Führung gehen. Doch auch die zweite Halbzeit fing ähnlich an wie die erste. Vier Tore am Stück bedeuteten eine 13:10-Führung für unsere Damen. Nach 39 Minuten betrug der Vorsprung gar vier Tore. Schnelles und technisch gutes Spiel sorgten dafür, dass man bis zum Ende der 53. Minute noch mit 22:19 führte. Die Union vergaß in dieser Phase den Sack bei diversen Möglichkeiten zu zumachen. Da die EGB weiter kämpferisch dagegen hielt, schafften sie in der 59. Minute den 22:22-Ausgleich, den Sammy Jarvis kurze Zeit später in eine Führung umwandelte. Knapp eine Minute vor Schluss war EGB nach einer umstrittenen zwei-Minuten-Strafe in Überzahl und konnte dies clever 20 Sekunden später zum Ausgleich nutzen. Zwar war die Union noch mal im Angriff, der abschließende Wurf aus der zweiten Reihe führte jedoch nicht zum Erfolg. Neben einer überragenden Torhüterin Nadine Zühlke konnte auch die Deckung überzeugen. Leider ließen unsere Damen zu viele Chancen ungenutzt und Gästetrainer Peter Boll sprach von einem glücklichen Punktgewinn von seiner Mannschaft, da Halle technisch deutlich besser gewesen sei. Trotzdem ist man bei der Union nicht unzufrieden mit diesem Unentschieden, hat man doch gegen eine Mannschaft gespielt, die in der oberen Tabellenregion zu erwarten ist. Mit 3:1 Punkten steht man nun auf Platz fünf. Am Samstag spielt das Team gegen Spvg. Steinhagen 3, gegen die es letzte Saison zweimal sehr gut lief.

Zweite Damen – Wiedenbrücker TV 2 29:32 (15:17)

Nachdem der Verlegungswunsch der Wiedenbrückerinnen aufgrund der auch mit diesem Spiel schon beworbenen Saisoneröffnung von der Union nicht stattgegeben wurde, füllte unser Gegner sein Team mit zahlreichen Spielerinnen aus der Wiedenbrücker Bezirksliga-Mannschaft auf. Im Angesicht dessen muss man unsere Zweite ein großes Lob aussprechen, haben sie doch ein nicht nur engagiertes Spiel abgeliefert, sondern sorgten auch für ein spannendes Spiel, in der man öfters auch in Führung lag und sich auch in der zweiten Hälfte nach einem größeren Rückstand wieder heran kämpfte. Am Ende setzte sich jedoch die individuelle Klasse von Spielerinnen wie Judith Horch und Viola Daut durch, die in der letzten Saison jeweils über 60 Tore in der Bezirksliga geworfen haben. Bei der Union war Floriane Koch im Tor ein starker Rückhalt und Nina Krause war nur schwer zu stoppen. Mit 2:2 Punkten liegt man nun im Mittelfeld der Tabelle und am Sonntag steht das Spiel in Werther auf dem Programm.

wA – JSG Bockhorst/Dissen-Versmold 27:23 (11:13)

Der Anfang in diesem Spiel lief überhaupt nicht für unsere wA. Nach zwölf Minuten lag man schon 2:7 zurück, so dass Trainer Marcel Quermann zur Auszeit bat. Diese Auszeit schien gewirkt zu haben, denn anschließend konnte unser Team nicht nur Tor um Tor aufholen, sondern ging sogar in der 20. Minute mit 8:7 in Führung. Diese Führung hielt jedoch nicht lange und im Rest der ersten Halbzeit konnte die JSG eine Zwei-Tore-Führung herausspielen. Anfang der zweiten Halbzeit verlief das Spiel ausgeglichen und der zwei-Tore-Rückstand blieb bis zum 13:15. Doch nun konnte die Union innerhalb von etwas mehr als zehn Minuten das 13:15 in ein 24:16 umwandeln. Zwar konnte unser Gast in den letzten Minuten das Ergebnis für sich etwas freundlicher gestalten, der Sieg geriet jedoch nicht mehr in Gefahr und so machte die Mannschaft ihrem Trainer Marcel Quermann ein tolles Geburtstagsgeschenk. Marcel Quermann lobte die Torwart-Leistungen von Annalena Bebenroth in der ersten Hälfte und von Kim Noch in der zweiten. Zudem war er stolz, welche Moral sein Team nach dem Rückstand gezeigt hat. Nun hat man folgerichtig 2:0 Punkte auf dem Konto und steht auf dem vierten Platz. Nächsten Dienstag geht es zum Auswärtsspiel nach Espelkamp gegen die HSG Espelkamp-Fabbenstedt.

wC1 – FC Vorwärts Wettringen 23:29 (10:14)

In diesem Spiel der vermutlich besten Mannschaften dieser Gruppe verlief das Spiel in den ersten Minuten ausgeglichen, ehe Wettringen auf drei Tore davonzog. Im Rest der ersten Halbzeit verlief das Spiel ausgeglichen, so dass sich an der Tordifferenz nicht viel änderte und Wettringen einem 14:10-Vorsprung in die Kabine gehen konnte. Diesen Vorsprung konnte Wettringen zunächst in der zweiten Halbzeit nicht vergrößern. Zu Anfang der 37. Minute waren unsere Mädels nach dem 17:19 sogar wieder nah herangekommen. Doch vier Tore am Stück ließen den Vorsprung auf sechs Tore anwachsen und hieran sollte sich im Rest des Spiels auch nicht mehr viel ändern. Trainer Frank Deumlich sprach von einem Spiel auf Augenhöhe, bemängelte jedoch, dass man in der Abwehr keinen Zugriff auf die Gegenspielerinnen bekommen hat. Er ist jedoch zuversichtlich, dass man diese Gruppe zumindest als Zweiter abschließen wird und man auch im Rückspiel berechtigte Chancen auf einen Sieg besitzt. Mit 2:2 Punkten steht man auf dem dritten Platz. Am Samstag geht es ins Münsterland zum TB Burgsteinfurt.